Biografie

Die britische Musikzeitschrift “The Gramophone” bewertete Oleg Marshev’s Aufnahmen der Musik von Prokofievals “eine der angesehensten und leidenschaftlichsten Darbietungen die bisher auf CD erschienen sind.” Seine Interpretationen der „Krieg“- Triologie wurde mit der renommierten Auszeichnung der „Classic CD Choice “ geehrt, nach dem er sich vor kurzem gegen solche Konkurrenten wie Richter, Berman und Ashkenazy durchsetzen konnte.

Oleg Marshev ist in Baku geboren, der ehemaligen UdSSR, dort macht er mit Valentina Aristova eine Ausbildung an der Gnesin-Schule für hochbegabte Kinder und mit Michail Voskresensky am Moskauer Konservatorium, wo er durch seine Leistung im Jahr 1988 das Diplom mit Ehren verliehen bekam.
Marshev ist also ein direkte Vertreter der fünften Generation der russischen Pianistik seit Liszt, durch Alexander Siloti, Konstantin Igumnov und Voskresensky’s Lehrer, Lev Oborin. Seit 1991 ist er wohnhaft in Italien, Marshev gewann Auszeichnungen in mehreren internationalen Klavierwettbewerben in Kanada, Italien, Portugal, Spanien, USA, darunter 4-mal den ersten Platz. Die illustrierten Wettbewerb-Siege haben den Ruf des Künstlers als einen der talentiertesten russischen Pianisten seiner Generation bestätigt.

1991 gab er sein Debüt in New York mit einem umjubelten Konzert im Lincoln Center Alice Tully Hall. Im folgenden Jahr erschien er in der Amsterdamer Konzert-Halle, die zu anderen Auftritts-Einladungen in dieser prestigeträchtigen Halle führten.
Seitdem ist er in der ganzen Welt von Kanada bis Neuseeland aufgetreten ist, tritt er zusammen mit Orchestern wie der London Philharmoniker, bei so wichtigen Veranstaltungsorten und Festivals wie Wigmore-Hall of London, “AB Michelangeli Festival” von Brescia-Bergamo, Italien, Ruhr Klavier Festival in Deutschland und dem Festival in La Roque d’Anthéron in Frankreich auf.

Neben seinen Konzerten, gibt Oleg Marshev Meisterkurse in vielen verschiedenen Ländern und ist Professor an der Anton Bruckner Universität in Linz, Österreich.
Oleg Marshev’s erstes Aufnahme-Projekt war die kompletten Originalwerke für Klavier solo von Prokofiev (5 CDs) für das Label Danacord Records. Er hat mehr als 35 CD’s für das gleiche Label aufgenommen, mit Werken von Schubert, Brahms, Strauss, Rubinstein, Rachmaninov und anderen.
Er hat die Weltpremiere-Aufzeichnung von Emil von Sauer als komplette Klaviermusik in 6 Bänden aufgenommen. Ein weiteres Ergebnis der bleibenden Interesse des Künstlers in wenig bekannter oder vergessenen Musik war das dänische romantische Klavierkonzert in 4 CD’s. Oleg Marshev ist wahrscheinlich der erste Pianist der je, das Gesamtwerk für Klavier und Orchester der großen russischen Vier aufgenommen hat – Tschaikowsky, Rachmaninow, Prokofjew und Schostakowitsch.
Im Juli 2014 kamen zwei Veröffentlichungen heraus – Chopin – Sämtliche Werke für Klavier und Orchester in zwei CDs und Mendelssohn – Sämtliche Werke für Klavier und Orchester in vier CDs.

Alle Aufnahmen von Marshev bekamen Beifall von führenden internationalen Publikationen.
Seine Shostakovich Konzert-CD wurde von dem BBC Musik Magazine wie folgt bewertet: „Marshev ist ein phänomenale Meister, für jede Laune, der mit Leichtigkeit die feinste Transparenz durchführt sowie die Bilder von schrecklichen Monstern und das alles unter empfindlicher Kontrolle von Verstand und Seele“

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *